09.10.18

Gelbe Linsensuppe mit Croutons: wir läuten den Herbst ein

Auch wenn es am Wochenende einen kleinen Rückfall Richtung Sommer gab, so sind die Temperaturen bei uns am Morgen nun durchgängig einstellig. Wir haben die Jacken und langen Hosen rausgeholt, für die Kinder packe ich Mütze und Schal ein und kulinarisch steht uns der Sinn nun nach Suppe, Kürbis und Deftigem. So habe ich gestern spontan im Vorratschrank nach Suppenzutaten gesucht und eine Packung Gelber Linsen gefunden. Das Rezept für diese leckere Suppe teile ich gerne mit Euch. 



Gelbe Linsensuppe mit Croutons


Zutaten (für 2 Personen)
150 g gelbe Linsen (schnellkochend)
1 kleine Zwiebel
1 Stange Lauch
1 Möhre
500 ml Gemüsebrühe
4 EL Saure Sahne
Salz
Pfeffer
Apfelessig
2 Scheiben Roggenbrot 
etwas Butter zum Anrösten
Zubereitung

Die Zwiebel fein würfeln, den Lauch putzen und in Scheiben schneiden, die Möähre schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einen Topf geben und das Gemüse dort einige Minuten andünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen. Die gelben Linsen hinzugeben und alles etwa 15 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen. Etwa die Hälfte der Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren, zurück in den Topf geben. Mit saurer Sahne, Salz, Pfeffer und Apfelessig abschmecken. Das Brot in kleine Würfel schneiden, in etwas Butter anrösten und kurz vor dem Servieren auf die Suppe geben.
Die Suppe ist lecker cremig und gerade recht für die anbrechenden kühleren Tage. Auch meine Kinder haben beide je einen großen Teller davon verputzt, so gut schmeckte sie ihnen. Am Abend haben wir uns dann noch auf die Couch gekuschelt und das erste Mal in diesem Jahr unseren Kamin angemacht - herrlich. Ich mag die herbstlichen Tage.


27.09.18

(*Werbung) Die Streithörnchen - eine Kinderbuchrezension + Verlosung

Vor einiger Zeit habe ich Euch auf Instagram meine Einkäufe zum 2. Geburtstag meiner Tochter Marlene gezeigt. Mit zwei kleinen Kindern bleibt es nicht aus, dass sich nach und nach eine beachtliche Sammlung an Bilder- und Kinderbüchern in den Bücherregalen tummelt. Mein Motto lautet: Bücher kann man nie genug haben. So gab es auch zum Geburtstag Nachschub für die Leseecke. Ich lese gerne Bücher vor und freue mich, wenn die Mädchen gebannt neben mir sitzen und den Geschichten lauschen. Ein besonders niedliches Buch heißt "Die Streithörnchen" von Rachel Bright aus dem Magellan Verlag*.
Die Geschichte handelt von den beiden Eichhörnchen Lenni und Finn, die in Streit darüber geraten, wer den letzten Tannenzapfen vom Baum pflücken darf, bevor der Winter kommt. Während die beiden den Baum hinauf- und dem Zapfen hinterherjagen, kommt ihnen dieser immer wieder abhanden. Ein Wettstreit beginnt, die beiden zanken sich, wecken dabei den schlafenden Bären, geraten an einen gefährlichen Vogel und stürzen den Wasserfall hinab. Wer erhält wohl am Ende den Tannenzapfen ...?
Das Buch erzählt eine behutsame, lehrreiche Geschichte, wunderschöne illustriert und mit eingängigen Worten gereimt - meine Kinder lieben die beiden Streithörnchen (und erkennen sich mitunter in ihnen wieder :-)).
Wer nun Lust bekommen hat zu erfahren, wie die Geschichte um Lenni und Finn ausgeht, der kann sich freuen. Ich darf ein Exemplar des Buches an Euch verlosen.

Und so könnt Ihr gewinnen:

Mitmachen bei dieser Verlosung kann jeder, der Fan meines Blogs ist (z. Bsp. auf Facebook oder Bloglovin) und über eine Adresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz verfügt. Hinterlasst mir unter diesem Post bis zum 02.10. (20.00 Uhr) einen Kommentar, wem Ihr von den Streithörnchen vorlesen möchtet. Zeitgleich findet die Verlosung auch auf Instagram statt. Den Gewinner lose ich mit random.rog aus und geben ihn hier und auf Instagram bekannt. Das Buch wird direkt von mir versandt, dafür benötige ich Eure Adresse. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.



*Aufgrund aktueller Rechtsprechung müssen alle Beiträge als Werbung gekennzeichnet werden, auch wenn keine bezahlte Partnerschaft dahinter steht. Die Bücher wurden mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

20.09.18

(Werbung*) Apfelstreusel mit Zimtpudding: ich liebe den Herbst

Ach, ich bin ja so froh, dass die heißen Tagen nun wohl endgültig der Vergangenheit angehören. Mir ist der Herbst die liebste Jahreszeit. Ich mag es mit den Kindenr durchs Laub zu rascheln, Kastanien und Haselnüsse zu sammeln (wir haben zwei große Haselnussträucher im Garten, die Kinder sind seelig, die Eichhörnchen auch), in erntefrische Äpfel zu beißen und die Abende vor dem Kamin in eine Decke gekuschelt auf der Couch ausklingen zu lassen. Zum Herbst gehört natürlich auch Apfelkuchen in jeder Form. Diesmal habe ich mich von einem Rezept der lieben Sarah von Das Knusperstübchen inspirieren lassen und meine eigene Version des Kuchens gebacken. 


Apfelstreusel mit Zimtpudding



Zutaten (für eine Springform mit Durchmesser 26cm)
350 g Dinkelmehl
180 g brauner Zucker
250 g Butter 
4 EL Haferflocken 
Zimt
500 ml Milch
4 Eigelb 
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Speisestärke
5 Äpfel  
Zubereitung

Für die Zubereitung des Pudding 400 ml Milch in einen Topf geben und erhitzen. Die restliche Milch mit etwas Zimt, Eigelb, 70 g Zucker, Vanillezucker und Speisestärke gut verrühren, dass sich keine Klümpchen bilden. Sobald die Milch kocht, diese vom Herd nehmen, die Eimischung darunter rühren und kurz aufkochen, bis die Masse eindickt. Vom Herd nehmen, 50 g Butter darunter rühren, mit einer Klarsichtfolie bedecken, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet und abkühlen lassen. 
Für den Teig Mehl, restliche Butter, 100 g Zucker und etwas Zimt in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. 3/4 des Teiges in eine gefettet Springform geben und gut andrücken, auch am Rand. Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Äpfel mit 1 TL Zimt und dem restlichen Zucker gut vermischen. Zimtcreme auf den Boden geben, die Äpfel darauf verteilen. Unter den übrigen Teig die Haferflocken kneten und als Streusel darauf geben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 40 bis 50 Minuten backen, auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen.


Wir hatten ein Stück dieses leckeren Apfelkuchens zum Kaffeetisch für den zweiten Geburtstag meiner Tochter. Die Kombination aus cremigem Zimtpudding und aromatischen Äpfeln unter Streuselkruste ist traumhaft lecker! Wir waren ganz begeistert. Seid ihr nun auf den Geschmack gekommen? Noch mehr Apfelkuchen findet Ihr hier:

Einfacher Apfelkuchen mit Marzipan
Apfelkuchen vom Blech
Gesunde Apfelmuffins ohne Zucker und Butter



*Aufgrund aktueller Rechtsprechung müssen Beiträge als Werbung gekennzeichnet werden, auch wenn keine bezahlte Partnerschaft dahinter steht, sondern ich lediglich auf eine liebe Bloggerkollegin verweise.


13.09.18

Konfetti-Schokoladenkuchen: der perfekte Geburtstagkuchen

Gefühlt haben wir in den letzten Monaten beinahe wöchentlich Gäste bei uns im Haus. Helena hat ihren vierten Geburtstag gefeiert, meine Brüder waren zu Besuch, Marlenchen wurde 2 Jahre alt, die Schwiegereltern kommen regelmäßig. Zu diesen Gelegenheiten habe ich auch den einen oder anderen Kuchen gebacken. Weil doch so ein Zusammentreffen viel schöner ist, wenn der Kaffeetisch hübsch gedeckt ist und eine kleine Leckerei auf der Tafel steht. Besonders gut an kam dieser Rührkuchen, den ich gemeinsam mit den Mädchen gebacken und dekoriert habe. Hübsch, oder nicht? Das Rezept ist auch ganz einfach, ich habe es Euch mitgebracht. 


Konfetti-Schokoladenkuchen

 

Zutaten (für eine große Kastenform oder einen Guglhupf)
300 g weiche Butter
200 g brauner Zucker
4 Eier
150 g Dinkelmehl
150 g gemahlene Haselnusskerne
1/2 Päckchen Backpulver
Prise Salz
4 EL Kakao
100 g Vollmilchschokolade
Kuvertüre
Zuckerstreusel zur Dekoration
Zubereitung

Die weiche Butter in eine Rührschüssel geben und mit dem Zucker aufschlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Haselnusskerne und Backpulver mischen und mit dem Salz unter die Zuckermasse rühren, dass ein glatter Teig entsteht. Den Kakao dazu geben, die Schokolade grob hacken und ebenfalls unterheben. Den Teig nun in eine gut gefettete Backform geben (ich habe meine Lieblingsform* benutzt) und bei 160 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Vor dem Dekorieren sollte der Kuchen gut ausgekühlt sein, sonst wird die Kuvertüre nicht fest.
Diesen Kuchen habe ich zum 2. Geburtstag von Marlene gebacken. Da sie Schokolinsen und Gummibärchen liebt, war klar, dass diese auf jeden Fall auf den Kuchen müssen. Die Mädchen haben beim Dekorieren fleißig geholfen und der Kuchen ist gut gelungen. Er ist durch die Haselnüsse schön fluffig und sehr schokoladig Dank der gehackten Vollmillschoki, die beim Backen im Kuchen schmilzt. Hmmm, lecker. Alle Gäste waren begeistert und die Kinder sowieso. 
Noch mehr Ideen für Kindergeburtstage findet Ihr hier:

Regenbogen-Muffins
Kitkat-Torte
Fanta-Kuchen
Prinzessinnen-Kuchen
Rainbow-Cake
 
 

    *Amazon Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision - der Preis bleibt für Euch gleich!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...