19.11.15

DIY Erinnerungskiste für meine kleine Tochter

DIY für eine Erinnerungskiste für Kinder
Jeder, der ein Kind hat kennt das: im Lauf der Zeit sammeln sich Erinnerungen an. Die ersten Söckchen aus dem Krankenhaus, ein Lieblingsspielzeug, die erste Haarlocke, selbstgemalte Bilder, die ersten Schühchen. Die Sachen liegen in Schubladen rum oder werden in der Wickelkommode verstaut, hier fliegt ein Teil rum und dort auch. Dabei wäre es doch viel schöner, alles an einem hübschen Ort zu verstauen. Für Helena habe ich deshalb diese Erinnerungskiste gebastelt und zeige Euch heute, wie Ihr das einfach nachmachen könnt.


DIY für eine Erinnerungskiste


Ihr braucht
eine hübsche Kiste in der Größe Eurer Wahl (meine stammt von Ikea)
verschiedenes Scrapbookpapier, ein Bogen mit Einzelmotiven
Buchstabenstempel und Stempelfarbe
verschiedene Spitzenbänder 
selbstklebende Glitzersteine oder Ornamente
Bäckergarn
Lineal
Cutter
Klebstoff
Schere
Stanzer
Lochzange
1. Ich habe zunächst die langen Seiten meiner Kiste mit Spitzenband beklebt. Dafür ein entsprechend langes Stück zuschneiden, die Kiste mit Klebstoff einstreichen und das Band andrücken. Bei mir sitzt das Band im unteren Drittel der Fläche, Ihr könnt es aber auch mittig setzen.
2. Hübsch ist es, wenn die Kiste personalisiert wird, irgendwo der Name des Kindes steht, dessen Erinnerungen darin gesammelt werden. Ich habe dafür den Namen meiner Tochter zunächst auf ein weißes Stück Papier gestempel und ausgeschnitten.
3. Der Namensschriftzug wird nun auf ein Stück festes Papier geklebt (ich habe Naturpapier genommen). Aus einem Stück gemustertem Scrapbook-Papier ein kleines Schild ausstanzen und den Namen darauf befestigen. Ein kleiner selbstklebender Herzchen-Stein in Rosa verziert den Anhänger.
4. Nun geht es an die Verzierung der Kiste. Nehmt dafür am besten verschiedene Papierstücke sowie ausgeschnittene Elemente aus Eurem Scrapbooking-Bogen und legt sie zueinander. Ich habe auf dem Deckel meiner Kiste die einzelnen Stücke immer wieder hin- und hergeschoben, um sie neu anzuordnen, bis mir die Gestaltung gefiel. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gut ist, wenn Ihr farblich nicht zu wild mischt, Euch auf zwei oder drei Grundfarben (bei mir Pastellrosa, Hellblau und Naturweiß) beschränkt.
5. Die Elemente werden auf der Kiste mit Klebstoff befestigt und etwas angedrückt. Zusätzlich zu dem weißen Strukturpapier ziert eine Spitzenborte meine Kiste. Achtet darauf, dass Ihr nicht nur glattes Papier verwendet sondern mit verschiedenen Materialien bei der Gestaltung spielt - das macht die Kiste vielfältiger. Kleine Elemente wie eine Brosche, ein Glitzerstein oder ein Stanzelement sind hübsche Verzierungen.
6. Um die rechte Seite meiner Kiste etwas aufzulockern, entschied ich mich für lose, hängende Etiketten, die ich einfach aus farblich passendem Papier ausgstanzt habe.
 7. In die Anhänger mit einer Lochzange kleine Löcher für die Aufhängung stanzen und unterschiedlich langes Bäckergarn in einer passenden Farbe (hier Grau) hindurch ziehen.
8. Die Enden des Bäckergarns einfach mit einigen runden Elementen aus Eurem Scrapbook-Papier und etwas Klebstoff befestigen. Hier ist es wichtig, die Stellen gut anzudrücken, damit Garn und Papier halten.
9. Die Kiste sollte mindestens 2 Tage gut durchtrocknen, damit die einzelnen Elemente beim Befüllen nicht abfallen.
DIY für eine Erinnerungskiste für Kinder
In meiner Kiste haben die Glückwunschkarten zur Geburt, Helenas erste Schuhe, ihre liebste Spieluhr sowie ein kleines Fotoalbum ein Zuhause gefunden. Da die Kiste nicht all zu groß ist, verwende ich sie als "Neugeborenen-Kiste", die Erinnerungsstücke, die ich im Verlauf der letzten Monate gesammelt habe, kommen in eine neue Kiste, die etwas größer ist.
DIY für eine Erinnerungskiste für Kinder
Wo bewahrt Ihr die kleinen Erinnerungen Eurer Lieblinge auf? Habt Ihr auch einen besonderen Platz dafür oder sammelt sich alles noch in Schränken und Schubladen?

8 Kommentare:

  1. So eine Erinnerungskiste ist eine wunderschöne Idee!
    Viele Grüße, Britti

    AntwortenLöschen
  2. Oh die Kiste ist ja süß! ich bin selbst noch keine Mutter, aber für später muss ich mir das unbedingt merken, eine so süße Idee! :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Daniela!
    Vielen, vielen Dank für diese tolle Idee! Da ich selbst erst vor Kurzem Tante wurde, weiß ich jetzt womit ich meiner Schwester bestimmt eine Freude machen kann.
    Jetzt muss ich mir nur noch überlegen wie ich die Erinnerungskiste am besten gestalte :)

    Liebe Grüße!
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, da wird sich deine Schwester aber freuen.

      Löschen
  4. Die Erinnerungskiste ist wudervoll geworden ♥ danke für die Inspiration. Ich bin auch fleißig am sammeln und hab nur hach tollen Ideen gesucht und nun bin ich auch fündig geworden. Einfach toll! LG Irina

    AntwortenLöschen
  5. Eine super süße Idee, die ich im Kopf behalten werde :) Sieht wundervoll aus. Deine Helena wird sich freuen, wenn sie das alles später versteht :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, sie steht später auch auf Pink und Rosa :-)

      Löschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...