19.12.15

Weihnachtsbäckerei | Vanillekipferl nach altem Familien-Rezept

Nach alter Tradition gibt es bei uns jedes Jahr zu Weihnachten zumindes Vanillekipferl, auch wenn man sonst zu keiner anderen Sorte kommt. Kipferl müssen es sein. In den letzten Jahren habe ich mich auch schon mal an Schoko-Kipferl versucht, aber die klassische Sorte ist einfach am Besten. Das Rezept backt meine Mutter schon seit Jahren genau so, es stammt aus einem alten Dr. Oetker Backbuch. 

18.12.15

Weihnachtsbäckerei | Honigplätzchen

Weihnachtsplätzchen müssen nicht immer mit viel Butter und Zucker gebacken werden, es gibt auch leckere Alternativen mit wenig Kalorien. Diese Honigplätzchen kommen ganz ohne Industriezucker aus und schmecken dennoch sehr lecker. Zudem kann man sie wunderhübsch mit weißer Glasur dekorieren, wenn man mag.

17.12.15

Weihnachtsbäckerei | Engelsaugen

Bei diesem Keksrezept ist allein der Name schon wunderbar lautmalerisch: Engelsaugen. Hach. Da höre ich gleich die Glöckchen der Rentiere am Schlitten des Weihnachtsmannes läuten. Das Rezept ist vielen auch bekannt als Husarenkrapfen und es gibt unzählige Rezept-Varianten. Typisch ist immer die rote Marmelade in der Mitte jedes Kekses. Dieses Rezept stammt von der lieben Michaela von herzelieb und ich habe es nur minimal abgewandelt. 

16.12.15

Weihnachtsbäckerei | Schwarz-weiß-Gebäck mit Orangennote

Am zweiten Tag meiner Weihnachtsbäckerei wird es geometrisch (naja, zumindest ein bißchen), es gibt: Schwarz-weiß-Gebäck. Ich mache diese Kekse nun im dritten Jahr und auch wenn die Herstellung ein bißchen aufwändiger ist, als bei einfachen Ausstecherkeksen, lohnt sich die Mühe auf jeden Fall. Sie sind knusprig, buttrig, lecker und schauen auf dem Plätzchenteller super aus. Oder nicht?

15.12.15

Weihnachtsbäckerei | Zimtsterne mit einem Hauch Nelke und Kardamom

Meine diesjährige Weihnachtsbäckerei habe ich bereits Mitte November eröffnet, aber die erste Generation der Vanilleplätzchen und des Schokoheidesand sind - nun ja - abhanden gekommen (um es deutlich zu sagen: AUFGEFUTTERT. Aber nicht von mir allein, höhö). Also habe ich mich in der letzten Woche und am Samstag gemeinsam mit meiner Mutter in die Küche gestellt und viele verschiedene Plätzchensorten gebacken, damit der Gabenteller reich gefüllt ist an Weihnachten. Bis zum Freitag werde ich Euch nun jeden Tag eines meiner Lieblings-Plätzchen-Rezepte hier zeigen und kann vielleicht sogar den einen oder anderen motivieren, der bisher dachte: Ach, backen können dieses Jahr die anderen. 

14.12.15

Weihnachtliches Windlicht mit Tannenzapfen | Bloggeradventskalender 2015

Dieses Jahr hatte ich Lust bei einem Bloggeradventskalender mitzumachen, der sich nicht in erster Linie um Food dreht, sondern Blogs aus ganz unterschiedlichen Richtungen vereint. Mir macht es viel Freude, mich durch Lifestyle- oder Mamablogs zu klicken und mich mit ganz anderen als kulinarischen Themen zu befassen. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich Teil des It's all about Xmas. Der Blogger-Adventskalender sein darf. Jeden Tag gibt es nicht nur einen tollen Blogpost sondern auch ein Give Away zu gewinnen. Gestern hat die liebe Nicole ein leckeres Carpaccio von der roten Beete verbloggt und ich bringe Euch heute eine schnelle Weihnachtsdeko mit, für die Ihr wenige Utensilien benötigt. 

12.12.15

DIY Sternchenkranz aus alten Buchseiten

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon mitbekommen dass ich meine Liebe zu alten Buchseiten entdeckt habe. Lesen tue ich schon immer gern, aber jetzt habe ich das Papier als Bastelmaterial für mich gewonnen. Je älter und vergilbter die Buchseiten, desto schöner. Zuletzt habe ich ein kleines Weihnachtsbäumchen gebastelt, heute zeige ich Euch, wie man diesen Sternchenkranz macht.

09.12.15

Weihnachtlicher Zupfkuchen mit viiel Zimt: nur das Beste für meinen Mann (Kooperation)

Vor kurzem habe ich ein wenig aus meinem Hausfrauen-Nähkästchen geplaudert und erzählt, wie aktuell die Aufgabenteilung bei uns ist, wenn mein Mann arbeiten geht und ich daheim die Bude und das Kind rocke. Nachdem er die ganze Woche auf Dienstreise im Ausland war, hatte ich Lust ihn mit einem leckeren Stück Kuchen zu überraschen. Neben der Oreo-Torte ist Russischer Zupfkuchen der Lieblingskuchen meines Mannes. Diesmal habe ich eine Version mit Zimt gebacken, die wunderbar in die Vorweihnachtszeit passt. 

05.12.15

DIY Weihnachtsbaum aus alten Buchseiten

Dieses Jahr bin ich seit Mitte November bereits in Weihnachtsstimmung. Ich erinnere mich, dass es Jahre gab in denen mir alles viel zu schnell ging und der 24. Dezember da war, ohne dass ich Lust auf Glühwein, Keks und Co gehabt hätte, aber dieses Jahr ist alles anders. Vielleicht liegt es daran, dass ich das erste Mal seit langer Zeit tagsüber ein paar Stunden für mich habe. Unsere Tochter geht seit sie 17 Monate alt ist am Morgen einige Stunden in die Kita und ich bin das, was man klassischerweise unter einer Hausfrau versteht. 

02.12.15

Vanillequark-Dessert mit Quittenkompott

Vor einigen Tagen war ich zu Gast bei der lieben Indra von Photolixieous und brachte ihr für ihre Saisonkalender-Reihe ein lecker-leichtes Herbstdessert mit Quitten mit.  Bisher kannte ich die Früchte nur im Quitten-Gelee, aber verkocht zu einem Kompott schmecken sie genauso gut.

28.11.15

Schnelle Weihnachtsdekoration: Windlicht mit Notenpapier

DIY Windlicht mit Notenpapier
Mein Mann hat mir in diesem Jahr ein "Neue-Deko-Kaufverbot" auferlegt. Ab Mitte November findet man mich sonst gerne zwischen pausbäckigen Goldengeln, Tannenzweigen und Glitzersternen, ein verzücktes Lächeln auf den Lippen und das Einkaufskörbchen voller Dekokram. Dabei haben wir wirklich mehr als genug im Keller. Aber shoppen macht doch einfach Freude ... Dieses Jahr war mein Mann präventiv tätig und hat die entsprechenden Kisten schon mal aus dem Keller geholt. All die schönen Weihnachtsartikel vor Augen musste ich ihm zustimmen, dass wir diesmal wirklich nichts Neues brauchen. Aber da die Deko dennoch nicht aussehen sollte wie im vergangenen Jahr, habe ich im Fundus gekramt, ein bißchen hin und her überlegt und so aus altem Kram eine neue Weihnachtsdeko gemacht.

24.11.15

DIY Adventskalender für meine Mama

DIY Adventskalender
Der erste Satz dieses Blogposts geht an meine Mama: NICHT weiterlesen! Sonst erfährst du nämlich, dass ich dir einen Adventskalender gebastelt habe und auch, was hinein gewandert ist. Daher: NICHT weiterlesen! Für den Fall, dass Ihr nicht meine Mama seid, zeige ich Euch wie Ihr ganz einfach und schnell einen hübschen Adventskalender für Eure Mama (oder einen anderen Lieben) basteln könnt - das schafft Ihr sogar noch bis zum 1. Dezember. Inspiriert wurde ich dazu von der lieben Jana von Miss Bonn(e)Bonn(e).

21.11.15

Schokoheidesand: Stille Nacht, heilige Nacht

Rezept für Heidesand mit Schokolade
Und weiter geht es mit den Weihnachtsvorbereitungen. Dieses Jahr habe ich beschlossen, ein paar neue Sorten einmal "vorzubacken". So haben wir auch jetzt schon was Süßes zu knabbern am Kaffeetisch und ich kann testen, wie die Kekse so werden und ob ich sie auf dem Gabenteller an Heilig Abend auch haben möchte. Dieses Kekse schaffen es auf jeden Fall in die enge Auswahl. 

19.11.15

DIY Erinnerungskiste für meine kleine Tochter

DIY für eine Erinnerungskiste für Kinder
Jeder, der ein Kind hat kennt das: im Lauf der Zeit sammeln sich Erinnerungen an. Die ersten Söckchen aus dem Krankenhaus, ein Lieblingsspielzeug, die erste Haarlocke, selbstgemalte Bilder, die ersten Schühchen. Die Sachen liegen in Schubladen rum oder werden in der Wickelkommode verstaut, hier fliegt ein Teil rum und dort auch. Dabei wäre es doch viel schöner, alles an einem hübschen Ort zu verstauen. Für Helena habe ich deshalb diese Erinnerungskiste gebastelt und zeige Euch heute, wie Ihr das einfach nachmachen könnt.

17.11.15

Himbeer-Creme-Ecken mit Milch-Schnitte® (Kooperation): Happy Birthday to me...

Rezept für Milch-Schnitte-Torte
Während ich vor zwei Jahren noch einen aufwändigen Sweettable zu meinem Geburtstag gemacht habe, fiel mein diesjähriger Geburtstag Ende Oktober unkompliziert aus. Den Tag selber verbrachte ich mit meinem Mann, der sich frei genommen hatte. Wir brachten Helena in die Kita und sind dann ganz gemütlich frühstücken gefahren - herrlich (das haben wir bestimmt drei Jahre nicht mehr gemacht). Den Nachmittag verbummelten wir zu Dritt im Kinderzimmer, hörten Kinderlieder, spielten mit der Katze und haben ein paar Stunden nicht auf die Uhr geschaut - noch herrlicher. Ich freue mich immer so, wenn mein Mann viel Zeit mit Leni verbringen kann, unter der Woche kommt er sonst doch eher spät nach Hause.

12.11.15

Dein Blog, Deine Party. Wie es mir im Bloggertief geht | Plus: Blogevent bei Dr. Oetker

Foto: Aileen von minzgrün
Die Erklärung zu obigem Bild vom Firmensitz von Dr. Oetker folgt weiter unten, erst möchte ich noch kurz ein paar Worte zu meinem Bloggertief schreiben. Vor einigen Wochen habe ich hier und auf Facebook ein wenig Einblick in mein Blogger-Seelenleben gewährt und Euch davon erzählt. Von vielen Seiten erhielt ich daraufhin Zuspruch und Ermutigung, liebe Worte erreichten mich und Erfahrungberichte, dass es vielen von Euch auch so geht oder ging. Das war sehr aufmunternd und hat mein Herzchen gewärmt - DANKE! 

10.11.15

Marmorgugl mit Quittengelee + Verlosung (geschlossen) | Brüderlein komm tanz' mit mir

Rezept für Marmorkuchen mit Quittengelee
Dieser Tage waren meine Brüder bei mir zu Besuch. Habe ich schon erzählt, dass ich jüngere Zwillingsbrüder habe? (Für den einen habe ich vor zwei Jahren diese Schokomuffins gebacken.) Das ist total schön, wir verstehen uns gut (war nicht immer so, haha) und ich bin froh, dass beide mittlerweile nicht mehr all zu weit entfernt wohnen. Ab und an treffen wir uns zum Geschwister-Date, also ohne Anhang, ohne Eltern - nur die Brudis und ich. Wir verbrachten den Nachmittag auf dem Spielplatz mit Helena (die darf natürlich mit), sind gerutscht und geschaukelt und hatten eine schöne Zeit.

08.11.15

Einfache Vanilleplätzchen: Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum

Rezept für einfache Vanilleplätzchen
Seid Ihr schon in vorweihnachtlicher Stimmung? Ich schon... Seit einigen Tagen freue ich mich über die Dominosteine in den Geschäften, habe den ersten weihnachtlichen Ohrwurm und bin in Vorfreude auf  Tannenduft, lecker Tee auf der Couch und heimelige Stunden zu Dritt. Das macht bestimmt das kalte Wetter, da kommt Winterspeckstimmung auf. Haha. Passend dazu habe ich diese einfachen, aber sehr feinen Vanilleplätzchen gebacken nach einem Rezept meiner Großmutter. 

05.11.15

Schokoladentorte mit Cheesecake-Füllung | Knuspergeburtstagsgruß fürs Knusperstübchen


 Rezept für Schokoladentorte mit Cheesecakefüllung
Heute feiern wir eine fette Party. Der Blog der lieben Sarahs Das Knusperstübchen hat Geburtstag und viele viele wunderbare Blogger decken ihr den Geburtstags-Überraschungstisch. Ganz im Geheimen ausgeheckt, veröffentlichen wir heute alle um 7.00 Uhr ein Rezept ihr zu Ehren, entweder aus dem Knsuperstübchen selber oder extra ausgedacht für ihren Bloggeburtstag. Sarah ahnt von Nichts und wird sich hoffentlich riesig freuen. 

02.11.15

Das Mama-Kochbuch | Buchrezension

Rezension zum Mama-Kochbuch von Hannah Schmitz
Wenn die Tage so üsselig sind und man seine Zeit lieber drin als draußen verbringt, gibt es doch beinahe nichts schöneres, als ein Buch zur Hand zu nehmen und ausgiebig zu schmökern. Genau das habe ich getan und mich durch meinen Stapeln an Rezensionsexemplaren gewühlt. Als erstes fiel mir Das Mama-Kochbuch* aus dem Callwey Verlag ins Auge. Ich bin Mama (wir haben gerade den 1. Geburtstag unserer Tochter gefeiert), ich koche gerne - das müsste also das perfekte Buch für mich sein. Die Autorin - Hannah Schmitz - ist selber Mama (schon mal eine gute Voraussetzung), Autorin, Grafikerin und Food-Bloggerin und lebt mit Mann und Tochter Ava in Zürich. Ihr Buch, so sagt es der Titel, richtet sind an Frauen in der Schwangerschaft genauso wie an Mamas von Kindern bis 3 Jahre.

31.10.15

Auszeit für Mamas | Beauty Mami Talk in Düsseldorf

Vergangene Woche habe ich mich in neue Gefilde gewagt und bin einer Einladung der lieben Mihaela vom Beauty Mami Blog zu einer Veranstaltung nach Düsseldorf gefolgt. Wer meinen Instagram-Account abonniert hat weiß, dass sich bei mir neben dem Backen und Basteln natürlich auch vieles um meine kleine Tochter Helena dreht. Seitdem ich Mama geworden bin, lese ich viele Mama-Blogs und tausche mich auf Social Media Kanälen mit anderen Mamas aus. Das ist immer spannend und oft auch sehr lustig, sitzen wir doch irgendwie alle im gleichen Boot. So war ich sehr gespannt auf diese Veranstaltung zu der ausschließlich andere Mamas geladen waren. 

30.10.15

Zu Gast im Oktober | Manu von Something Sweet Something Fabulous

Nun ist der Gastblogger-Oktober beinahe vorbei, aber einen tollen Besucher habe ich noch. Die liebe Manu hat Euch aus dem schönen Österreich ein Rezept für Cupcakes mit Erdnussbutter mitgebracht. Das Rezept kommt ganz ohne schweren Frischkäse oder mächtige Butter aus, was ich besonders schön finde.  

27.10.15

Zu Gast im Oktober | Tine von ZeitfürKuchen

Mein heutiger Gast ist die liebe Tine, die Euch ein grandioses Wickeltörtchen mitgebracht hat. Sieht das nicht verführerisch aus? Ich habe mich an Wickeltorte noch nicht heran getraut, dabei schaut sie so schön und dekorativ aus. Damit sie jedem gelingt, hat Tine die einzelnen Arbeitsschritte fotografiert und genau erklärt - supertoll! Danke Tine, dass du heute bei mir bist und diese Leckerei mitgebracht hast.

25.10.15

Zu Gast im Oktober | Silvia von Volle Lotte

Mit dem nächsten Gastbeitrag auf meinem Blog wird der Herbst eingeläutet. Das passende Rezept hat die wunderbare Silvia mitgebracht. Ich kenne sie, seitdem wir gemeinsam auf dem Blog-Event eines großen Kaffeerösters eingeladen waren. Über den Dächern von Hamburg haben wir manches nette Gespräch geführt und auch das eine oder andere Gläschen getrunken. Denn mit Wein, da kennt Silvia sich aus (ich muss immer wieder über ihren Blognamen lachen).  Ihr Herz schlägt auch für viele andere Dinge, aber lest selber. 

23.10.15

Zu Gast im Oktober | Anett von herznah.net


Zu Gast auf meinem Blog ist heute die liebe Anett. Aufmerksam wurde ich auf sie über ihre wunderbaren Fotos - die sind ein Traum. Anett lebt gemeinsam mit ihrem Freund in Großbritannien und backt wunderschöne Torten und Kuchen. Diese sind so gut, dass sie sich gerade mit einer kleinen Firma selbstständig gemacht hat. Mitgebracht hat sie mir diese zauberhaften Cupcakes. Danke dafür, du Liebe!

22.10.15

DIY für ein kleines Gastgeschenk zum Einzug: Brot und Salz

DIY für ein Gastgeschenk zum Umzug
Außer der Gastblogger-Reihe gibt es heute ein kleines DIY für Euch, das einfach nicht mehr im Ordner warten wollte... Wer in ein neues Heim zieht, hat meist tagelang viel um die Ohren mit Renovieren, Umzug und Co, da ist die Erleichterung groß, wenn das Gröbste geschafft ist und man die erste Nacht glücklich im neuen Bett geschlafen hat. Liebe Nachbarn von uns haben genau das gerade hinter sich und ihr Traumhaus bezogen. Selbstverständlich, dass wir ihnen Brot und Salz schenken, um Glück, Wohlstand und Zufriedenheit im neuen Heim zu wünschen. Wie schon im Jahr 2013 (der Beitrag ist einer der meistgeklickten Beiträge auf dem Blog) habe ich das Geschenk auch diesmal selbergemacht. Das ist ganz einfach und sieht so hübsch aus.

20.10.15

Zu Gast im Oktober | Nadine von SweetPie

Eine meiner liebsten vegetarischen Blogs wird von der lieben Nadine geschrieben, den ich immer wieder gerne besuche, um mir ihre neuesten Kreationen anschaue. Meist geht es dabei süß zu, aber auch leckeres Brot oder feine Salatrezepte gibt es bei ihr zu entdecken. Außerdem ist Nadine ein ganz großer Back- oder Kochbuchfan - das muss man doch einfach sympathisch finden. Ach, schön dass du da bist, liebe Nadine!

18.10.15

Einfacher Apfelkuchen mit Marzipan: Warum ich Äpfel per Post bekam und was Uschi damit zu tun hat

Rezept für Apfelkuchen mit Marzipan
Habt Ihr schon mal Äpfel per Post bekommen? Ich schon. Vor zwei Wochen kam ein raschelndes Paket hier an, darin: wunderbar duftende Äpfel. Die habe ich nicht etwa beim Onlineshop eines Lebensmittelherstellers bestellt, sondern sie kamen von meiner lieben ehemaligen Kollegin Eva. Bevor ich nach Düsseldorf zog, arbeitete ich bei einem großen Ratgeberverlag in München als Lektorin. Mein damaliger Chef Thomas schenkte mir als Dank für meine Arbeit eines Tages ein kleines Apfelbäumchen. Ich freute mich sehr darüber, hatte aber in meiner 40qm-Wohnung ohne Balkon keinen Platz dafür. Da bot sich die liebe Eva an, den Baum in Pflege zu nehmen und brachte ihn in das wunderbare Murnau am Staffelsee, wo sie ein Wochenendehaus bewohnt. 

16.10.15

Zu Gast im Oktober | Moni von KochzereMoni

Ach, das ist mir doch gleich sympathisch, wenn ein Blogger einen eigenen Birnenbaum hat. Mein heutiger Gast heißt Ramona (aber alle sagen immer Moni, auch wenn sie das früher gar nicht mochte), ist Mama eines kleinen Jungen und lebt, liebt, lacht, kocht und backt auf ihrem schönen Blog. Willkommen liebe Moni, ich freue mich, dass Du bei mir bist.

13.10.15

Zu Gast im Oktober | Janke von Jankes Soulfood

So richtig bewusst geworden ist mir der Blog der lieben Janke zu Beginn dieses Jahres, als sie ein lustiges Blogevent veranstaltet hat zum Thema Früher Bäh - heute Yeah. Bei ihr findet man eine Vielzahl köstlicher Leckereien, von süß bis salzig, was das Herz begehrt. Ich freue mich, dass du heute mein Gast bist, Janke!

09.10.15

Zu Gast im Oktober | Katrin von soulsister meets friends


Vor einigen Wochen war ich auf ein wundervolles Sommerfest in Düsseldorf eingeladen. Mir gegenüber am Tisch saß die liebe Katrin, auf die ich mich besonders gefreut hatte. Wir sind auf Instagram und auch über unsere Blogs schon ganz lange in Kontakt, bisher war es uns aber nicht gelungen, uns in "echt" zu sehen. Das sind die besonders schönen Momente am Bloggerleben, wenn man auf Menschen trifft, mit einer ähnlichen Leidenschaft. Heute ist Katrin auf meinem Blog zu Gast - Willkommen!

06.10.15

Zu Gast im Oktober | Anja von Meine Torteria

Die liebe Anja ist heute bei mir zu Gast. Ihren Blog kenne ich schon ganz lange und besonders auf Instagram stehen wir in ständigem Austausch. Sie wohnt in der Nähe von Bonn und hat eine total süße Katze - da fühle ich mich direkt verbunden (ich bin ja in Bonn geboren). Anja backt außerdem grandiose Motivtorten, das könnte ich so echt nie. Ich freue mich sehr, dass du heute hier bist, liebe Anja! Schön, dass wir uns bald kennenlernen...

02.10.15

Zu Gast im Oktober | Marlene von Marlene’s sweet things

Den Auftakt meiner Gastblogger im Oktober macht die wunderbare Marlene. Als ich vor zwei Jahren mit dem Bloggen begann, war Marlene eine der ersten, die regelmäßig vorbei geschaut hat und mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand. (Nur Dank ihr habe ich mich durch den Dschungel der unterschiedlichen Spritztüllenformen für Cupcake-Frosting gefunden - immernoch Danke dafür!) So freue ich mich besonders, sie heute hier begrüßen zu dürfen. 

29.09.15

Kaffee-Whoopies und eine paar Gedanken zu meinem Blog | Perfekte Begleiter für die Nachmittagstafel

Rezept für Kaffee-Whoopies
Wie Ihr wisst, bin ich ein großer Fan von Wanderbackbüchern (Backen mit Leila sowie Lust auf Backen waren schon zu Gast). Die Idee dahinter ist einfach: ein Buch wird von Blogger zu Blogger geschickt, jeder backt etwas daraus, schreibt ein paar Zeilen ins Buch und postet einen Beitrag dazu. So entsteht eine wunderschöne Rezept-Sammlung. Diesmal erreichte mich ein Wanderbuch von Anja von GlückSEEligkeit. Gemeinsam mit Dr. Oetker gingen die Cakes & Cookies von A - Z auf Reisen. Ich habe daraus köstliche Whoopies gebacken, die sich perfekt auf jeder Kaffee-Tafel machen.

28.09.15

Blaubeer-Guglchen: Revival in der Backstube

Rezept für Blaubeer-Mini-Gugl
Es scheint, ihre Hochzeit hätten Mini-Gugl hinter sich. Wenn man sie vor einem Jahr noch auf fast jedem Foodblog fand, sind sie jetzt rar geworden. Warum eigentlich? Ich liebe Mini-Gugl. Sie sind klein und handlich, sehen zuckersüß aus und können hübsch dekoriert werden. Das perfekte Gebäck für mich. So gab es dieser Tage kleine Blaubeer-Gugl bei uns.

18.09.15

Aprikosen-Crumble mit Mandeln: schnell und fruchtig

Rezept für Aprikosen-Crumble mit Mandeln
In letzter Zeit bin ich ganz schön backfaul. Bei dem Wetter stöbere ich lieber eingemummelt auf meiner Couch in Zeitschriften oder surfe mich durch andere Blogs, als dass ich lang in der Küche stehe. Weil es natürlich trotzdem die eine oder andere Leckerei geben soll, bereite ich gerne Crumble zu. Schnell gemacht und immer mit den Früchten der Saison - ein perfektes Gebäck für den süßen Zahn und genau richtig für den beginnenden Herbst.

16.09.15

Tomatenfrikadellen mit Kräuterquark: schnell und lecker

Rezept für Tomatenfrikadellen mit Kräuterquark
Manche Rezepte begegnen einem am Morgen und mittags sind sie schon nachgemacht. So ging es mir mit diesen Tomatenfrikadellen der lieben Sia von Sias's Soulfood. Sie hat das Rezept aus Griechenland mitgebracht, wo es den unausprechlichen Namen Ntomatokeftedes trägt. Dahinter verbirgt sich ein einfaches Rezept, das mit wenigen Zutaten auskommt. Danke Sia für die Inspiration.

14.09.15

DIY für einen Blütenkrone für Kinder: Rosen, Tulpen, Nelken, diese Blumen welken - nicht

Statt einer Geburtstagskrone habe ich zu Lenis erstem Geburtstag eine Blütenkrone aus Seidenblumen gebunden. Das sah wunderhübsch aus und machte sich gut bei unserer kleinen Geburtstags-Fotosession. Ihr könnt so eine Krone einfach nachbasteln, ich zeige Euch wie.

11.09.15

Gugelhupf mit Blaubeeren und weißer Schokolade: Yummy yummy yummy, I got love in my tummy

Seit Tagen habe ich schon diesen Ohrwurm im Kopf: Yummy yummy yummy I got love... Und denke dabei an zwei Schokoriegel, die gemeinsam Walzer tanzen. Whaaa, ich Opfer von Fernsehwerbung (dabei gucke ich eigentlich gar kein Fernsehen, nur Serien bei Netflix oder YouTube-Videos). Bei meinem heutigen Kuchen tanzen auch Zwei gemeinsam in den kulinarischen Siebten Himmel: Blaubeeren und weiße Schokolade. Eine Kombination zum Dahinschmelzen. 

06.09.15

Schwarze Johannisbeer-Marmelade: wenn ich groß bin, möchte ich einen Garten haben

Habt Ihr einen Garten? Wir nicht. Mein Mann und ich wohnen in einer wunderschönen Wohnung mit großem Balkon auf dem ich mich Jahr für Jahr an Tomaten, Gurken, Erdbeeren, Kräutern und einem kleinen Kirschbaum erfreue. Aber wenn ich groß bin, ja dann möchte ich einen Garten haben. Mit Hühnern. Und einem Baumhaus. Und gaanz vielen Obstbäumen. Denn ich liebe Einkochen. Aber wenn man seine Pflaumen, Kirschen und Aprikosen vom Bauern kaufen muss, statt sie selber in rauen Mengen zu ernten, macht das nur halb so viel Freude. Deshalb auf der Liste: ein Haus mit Garten (ob sich das auf dem teuren Pflaster Düsseldorf je erfüllen wird, weiß ich noch nicht, aber man darf ja mal träumen). Dann koche ich noch viel mehr Gläser dieser köstlichen Marmelade aus schwarzen Johannisbeeren. 

04.09.15

Backofenlachs mit Zwiebackkruste: ich habe mich an Fisch ran getraut

Heute gibt es eine Premiere auf meinem Blog. Nach über 2 Jahren, in denen ich jetzt schon blogge, hat es bisher noch nie ein Fischgericht her geschafft. Das liegt daran, dass ich Fisch zwar sehr gerne esse, aber in den allermeisten Fällen nicht zubereite. Ich bin einfach nicht gut darin. Ich kann weder einen Fisch filetieren, noch gelingt mir das Anbraten, ich mag es nicht wenn der Fisch noch einen Kopf hat und auch nicht, wenn die ganze Wohnung nach Fisch riecht. Deshalb gibt es ihn meist im Restaurant. Aber das ist jetzt vorbei. Ich habe nämlich eine äußerst einfache und gelingsichere Methode entdeckt, wie man Lachs einfach und lecker selber zubereiten kann. 

01.09.15

Haferflocken-Birnen-Cookies mit Schokolade: ich bin ein Krümelmonster

An manchen Tagen habe ich blaues Fell, zwei niedliche Knopfaugen, an jeder Hand nur 4 Finger und rufe immerzu: "Keeekse"! Dann packt mich die akute Cookies-Lust und ich werde zum Krümelmonster. Gut, wenn man dann ein paar Kekse zur Hand hat wie diese Haferflocken-Cookies mit Birne und gaanz viel Schokolade. Ich habe sie gebacken für die Runde von Post aus meiner Küche zum Thema "Sommer im Glas".

29.08.15

Post aus meiner Küche | Ein Päckchen geht auf Reisen

Dieser Tage heißt es in vielen Küchen: "Sommer im Glas". Eine neue Runde von Post aus meiner Küche findet statt und in ganz Deutschland (und sogar europaweit) machen sich liebevoll gepackte Pakete auf den Weg, ihren Besitzer zu wechseln. Auch wenn meine letzte Tauschrunde zu Weihnachten leider nicht so schön verlief (hier findet Ihr meine alten Beiträge: Zusammen schmeckt's besser, Knuspern unterm Weihnachtsbaum), mache ich auch diesmal mit und bekam die liebe Anja von Anjas Küchenzaubereien zugelost. Darüber freute ich mich sehr.
Dreierlei Leckereien habe ich ihr und ihrer kleinen Familie ins Glas gepackt - denn das war ja schließlich das Motto: feine Blaubeer-Guglchen, Haferflocken-Birnen-Cookies mit dunkler Schokolade und ein Glas frisch eingekochte Marmelade aus schwarzen Johannisbeeren. Die Rezepte dazu lade ich nach und nach hoch, heute gibt es erst mal einige Impressionen.  


Mini-Gugl machen zwar immer ein wenig Arbeit und das Einfüllen der richtigen Teigmenge in die passende Form habe ich erst im Lauf der Zeit perfektioniert, aber sie sehen soo süß aus, oder? Die Marmelade aus schwarzen Johannisbeeren habe ich heuer das erste Mal gemacht. Soo lecker.
Für mich spielt die Verpackung meiner selbstgebackenen Geschenke aus der Küche auch immer eine Rolle. Diesmal habe ich mich für die Farbe Lila entschieden. Die Marmelade bekam ein Häubchen aus doppelt gelegtem Seidenpapier in Lila und wurde mit einer Paketkordel umschnürt. 
Die Birnen-Cookies wanderten in ein großes Einweckglas und bleiben darin bis zu drei Wochen frisch. Perfekt, um immer mal wieder zu naschen, wenn einen der Knusper-Hunger packt. Das Glas habe ich einfach mit einem weißen Spitzenband umwickelt und einen Anhänger daran befestigt. So weiß die liebe Anja sofort, was sich Leckeres im Glas befindet.
Die diesjährige PAMK-Runde hat mir wieder viel viel Spaß gemacht. Es gibt doch nichts Schöneres als anderen Menschen eine Freude zu bereiten mit selbstgebackenen Dingen aus der Küche. Habt Ihr auch den Sommer im Glas verschickt?


26.08.15

Gefülltes Omlette mit Mozzarella und Walnüssen: einfach und auf die Schnelle

Mein Mittagessen ist häufig einfach und schnell. Das geht mit Kleinkind gar nicht anders, denn längere Kochsessions quittiert die Maus mit Ungeduld, am Hosenbein zupfen und Genörgel. So denke ich mir immer wieder Gerichte aus, die in der Zubereitung nicht länger als 15 Minuten brauchen, so wie dieses Eiergericht mit knackigem Salat, Mozzarella und Walnüssen.

22.08.15

Rezept für Toffee-Nuss-Schokokuchen: Mutti ist die Beste!

Wie ist das bei Euch? Backt Ihr gerne und habt das Talent dafür von Eurer Mama geerbt? Hier ist das definitiv so. Meine Großmütter und Großtanten haben auch immer gebacken, aber mit meiner Mama begann meine Begeisterung fürs Backen und Kochen. Schon in meiner Kindheit haben wir zu Weihnachten Butterkekse ausgestochen, durfte ich die Schüssel auslecken, wenn es am Wochenende Kuchen gab, stand ich dabei und hab geholfen. Auch heute kann ich mich noch darauf verlassen, dass meine Mama mich bei Familienfeiern und Co. kulinarisch unterstützt. So hat sie zu unserer Erdbeer-Party einen tollen Toffee-Nuss-Kuchen mitgebracht. Soo schokoladig und da einige schon gefragt haben, hier das Rezept (adaptiert von lecker.de). 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...