18.03.14

Verrückt nach Käsekuchen | Rezept für American Cheesecake

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon vor einigen Tagen gesehen, dass ich zum Geburtstag meines Mannes ein kleines Frühstück organisiert habe für ihn und seine Eltern. Neben warmen Brötchen, Pancakes und Nutella gab es auch einen kleinen American Cheesecake, da er diesen so gerne mag. Das Rezept stammt von dem wunderbaren Blog niner bakes.

American Cheesecake


Zutaten (für eine Springform mit 18 cm Durchmesser)
10 Hobbits Kekse von Brandt
3 EL geschmolzene Butter
15 g Zucker
1 Prise Salz
5 Packungen Philadelphia Doppelrahm Frischkäse (je 175g )
200 g Zucker
40 g Mehl
120 ml Sauerrahm
1/2 Teelöffel Vanilleextrakt
3 Eier
Zubereitung

Zunächst den Kuchenboden zubereiten. Die Kese dafür fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter, dem Zucker und Salz mischen. Eine Springform fetten,  die Brösel hineingeben und festdrücken. Die Form nun 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dass der Boden fest wird. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Den Boden der Sprinform mit einer doppelten Lage Alufolie fest umwickeln. Da der Kuche später in einem Wasserbad gebacken wird, ist er so gut vor Feuchtigkeit geschützt. Den Boden nun 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür den Frischkäse in eine Schüssel geben und mit dem Rührbesen cremig schlagen. Zucker und Mehl gründlich mischen und nach und nach zum Frischkäse geben, dass eine homogene Masse entsteht. Sauerrahm und Vanille hinzugeben und unterrühren. Zuletzt die Eier einzeln kurz einrühren. Die Masse auf den ausgekühlten Kuchenboden geben und glatt streichen. Nun kommt die Springform in eine mit Wasser gefüllte Schüssel. Ich habe dafür eine große Auflaufform genommen. Am besten bringt ihr das Wasser in einem Topf zum Kochen und füllt es erst dann in die Form. Nun wird der Cheesecake für 45 Minuten gebacken. Danach die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und nochmals für 30 Minuten backen. Die Backofentür einen Spalt öffnen und den Kuchen eine Stunde lang im ausgeschalteten Backofen stehen lassen. Am besten lasst Ihr den Kuchen noch über Nacht im Kühlschrank stehen, erst dann die Springform vorsichtig lösen.
Das Wasserbad dient beim Backen eigentlich dazu, dass der Kuchen keine Risse bekommt. Bei mir hat es leider nicht ganz geklappt, wie man sieht. Ich befürchte, ich habe die Backofentür zu Beginn zu weit aufgemacht, die Risse entstanden nämlich erst, als der Cheesecake eigentlich schon fertig gebacken war.

Der Kuchen wird herrlich cremig und fluffig (kein Wunderm bei dem ganzen Frischkäse) und kommt meinem idealen American Cheesecake auf jeden Fall sehr nahe. Der klassische deutsche Käsekuchen wird mit Quark und häufig mit Vanillepudding hergestellt, das ist geschmacklich wirklich etwas ganz anderes. Probiert die amerikanische Variante unbedingt mal aus. 


19 Kommentare:

  1. Schon bei instagram gesehen, er sah toll aus. Hier allerdings nochmal um einiges besser und ich will jetzt (noch nicht mal neun) ein Sück haben. ;)

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Ich habe am Wochenende Cheesecake mit Frischkäse und Erdnussbutter gemacht. Ein amerikanischer Traum! :-) Deiner sieht unglaublich cremig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mit Erdnussbutter? Das klingt aber interessant. Da muss ich direkt mal bei dir spinkseln.

      Löschen
  3. wow. sieht ja echt lecker aus!!

    yummy yummy!

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr gut. Muss auch dringend mal wieder Cheesecake machen oder auch nur essen :)
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Genau so backe ich meinen Käsekuchen auch immer :-) nie wieder anders - ein Traum!

    AntwortenLöschen
  6. Wow *-* Der sieht traumhaft aus! Da kann der Tag ja nicht besser starten :)
    Ganz liebe Grüße dir ♥

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht klasse aus! Das Rezept probiere ich mal aus ... Ich liebe New York Cheesecake mit Baiserhaube - gibt's bei mir auf dem Blog. herz-lichst soulsister

    AntwortenLöschen
  8. Yammiee Daniela, das sieht richtig lecker aus! Ich liebe amerikanischen Käsekuchen und werde das Rezept bestimmt mal ausprobieren. LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Dein amerikanischer Cheesecake sieht auf alle Fälle oberlecker aus!! O.k., fünf Packungen Philadelphia Käse Doppelrahmkäse sind nicht gerade wenig, aber dafür schmeckt er bestimmt - mhhhhm!
    Ich kopiere gleich mal das Rezept - sicher ist sicher! :-)
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
  10. Wow, dein Kuchen sieht soooo lecker aus! Ich würd jetzt glatt ein Stück nehmen!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Käsekuchen ist bei uns zuhause auch immer heiß begehrt!
    Wir haben ihn bisher immer nach einem anderen Rezept gebacken.
    Sollte dieses aber vielleicht auch mal ausprobieren. :)

    , Sabrina

    AntwortenLöschen
  12. Hmm.... das ist dann das 39482384 Cheesecake Rezept dass ich unbedingt ausprobieren muss :)

    AntwortenLöschen
  13. Hhhmmmm, das klingt echt lecker und sieht traumhaft schön aus. Den muss ich mal ausprobieren!
    Vielen Dank für die tolle Anregung.
    Lieben Gruß | Barbara

    AntwortenLöschen
  14. ein tolles Rezept, meine Jungs lieben dieses cremigen Cheesecake... Danke für teilen

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...