09.03.16

Tiramisu nach altem Familienrezept (+ ein kleines, süßes Geheimnis)

Wenn in meiner Familie ein Geburtstag gefeiert wird, heißt es nicht selten: Dani, bringst du eine Schüssel von Deinem Tiramisu mit? Schon meine Mutter hat nach diesem Rezept Tiramisu gemacht und irgendwann ging diese "Aufgabe" auf mich über. Wo genau wir die Zubereitung her haben, weiß ich überhaupt nicht, aber ich kann Euch sagen: mein Tiramisu schmeckt besser als von manchem Italiener. Ha. Das Geheimnis liegt im aufgeschlagenen Eischnee. Ich selber konnte diesmal von der Portion Tiramisu leider nichts essen, aber dazu später mehr.




Klassisches Tiramisu


Zutaten (für 6 - 8 Personen)
6 Eier
500 g Mascarpone
4 Päckchen Vanillezucker
600 g Löffelbiskuit
250 ml starker, kalter Kaffee
50 ml Amaretto
100 g Kakaopulver
Zubereitung

Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Löffelweise die Mascarpone hinzugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und mit dem Mixer sehr steif schlagen. Vorsichtig unter die Mascarponemasse heben. Den kalten Kaffee in eine flache Schüssel gießen und den Amaretto hinzugeben. Die Löffelbiskuits jeweils kurz darin tränken (sie sollten nicht ganz mit Kaffee bedeckt sein, da das Tiramisu sonst "durchmatscht") und in eine Schüssel legen (ich nehme dafür immer eine Glaschüssel mit den Maßen 30 x 25 cm), so dass der Boden bedeckt ist. Nun einige Löffel der Creme darauf verteilen, dass die Biskuits alle bedeckt sind und eine weitere Schicht Löffelbiskuits aufschichten. Auch diese wieder mit Creme bedecken. In meine Schüssel passen 2 bis 3 Schichten, das kommt ein wenig auf die Höhe Eurer Schüssel an. Das Tiramisu nun ziehen lassen, am allerbesten über Nacht, aber mindestens 4 Stunden. Nur so weichen die Biskuits auf und geben dem Dessert seine unvergleichliche Konsistenz.
Kurz vor dem Servieren wird das Tiramisu noch mit gesiebtem Kakao bestäubt. Ich steche aus meiner Schüssel gerne mithilfe eines Dessertrings jeweils eine Portion aus und platziere sie auf einem Teller, Ihr könnt Eure Nachspeise aber auch einfach in der Schüssel in Stücke schneiden, so dass jeder sich etwas nehmen kann. Wenn das Tiramisu richtig durchgezogen ist, sind die Biskuits herrlich luftig locker getränkt mit feinem Kaffee und einem Hauch Amaretto. In Kombination mit der nicht all zu süßen Creme ein Hochgenuss.
Leider konnte ich diesmal von meinem Geburtstags-Mitbringsel nicht naschen. Buh! Aber das nahm ich gerne in Kauf, denn Schwangere dürfen nun mal weder rohes Ei noch Alkohol zu sich nehmen. Jaaa, richtig gelesen. Unsere Familie wird wachsen und ab Spätsommer ist Helena eine große Schwester. Wir sind alle sehr aufgeregt, auch wenn ich es irgendwie noch gar nicht glauben kann. Wenn die Plautze in den nächsten Wochen wächst, liegt das also an dem kleinen Wutzi darin und nicht an zu viel Kuchen, jaja.


14 Kommentare:

  1. Oh liebe Daniela.. Was für umwerfende Nachrichten. Herzlichen Glückwunsch.. <3 Hach ist das schön. <3 Ich freue mich so mit euch. Helena wird bestimmt die beste grosse Schwester die man sich wünschen kann.
    Fühl dich gedrückt und bin schon gespannt auf dein Babybauch..
    Liebe Grüsse aus der Schweiz.. <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du Herz! Ich hoffe ganz fest, dass wir uns ganz bald sehen!

      Löschen
  2. Aw, wie toll ist denn diese süße Nachricht?! ♡ Ich freue mich sehr für euch und wünsche dir von Herzen eine wunderschöne, komplikationsfreie Kugelzeit.
    So ganz nebenbei bin ich auch ganz verzaubert von deinem tollen Tiramisu. Es wird bei uns auch mal wieder Zeit dafür.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sandra! Ich schicke dir viele Küsse :-*

      Löschen
  3. Dann nutze doch ein Rezept ohne Ei und Alkohol. Das geht ja auch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt allerdings! Bei der nächsten Portion...

      Löschen
  4. Ein Rezept ohne Ei und Alkohol wär mir persönlich auch recht, ich esse ja aktuell vegan und mag Alkohol eh nicht besonders gern ;)
    Alles Liebe für euch und herzlichen Glückwunsch!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne das Rezept mit 5 Eiern und habe es einmal vor vielen Jahren von Freunden bekommen, die es wiederum von einem Italiener hatten. Seitdem mache ich es so und finde es immer noch toll.
    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und alles Gute!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  6. Gratuliere, wie toll,
    hab mir schon sowas gedacht beim Titel von deinem Post,
    wow also das ist echt was schönes! Denke es wird toll und anstrengend aber vorallem wird es eine schöne Sache für die Helena sein, oder?

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich bin gespannt, wie sie es auffasst und was für eine große Schwester sie sein wird. Die ersten Wochen renne ich bestimmt wie ein Zombie rum, aber das kennt man ja schon. Haha.

      Löschen
  7. Ohhh wie schön! Ich freu mich für Euch. :) Das wird bestimmt ganz großartig. Eine schöne Kugelzeit und alles Liebe.

    Herzliche Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  8. Oh, was lese ich denn da, das ist ja toll! :-D Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die kommenden Monate.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch!
    Und oh, was würde ich für so ein kleines Tiramisu geben, darf aber leider auch nicht ;)

    Alles Gute
    Janna

    AntwortenLöschen
  10. Wohooooooo, liebe Daniela. Herzlichen Glückwunsch. Mensch, das ist ja völlig an mir vorbeigegangen. Wie toll und Helena wird sicher eine zuckersüße große Schwester sein. Derweil nasche ich dann einfach Dein Tiramisu. :D

    Allerliebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...