11.04.15

Garantiert ohne Fleisch | Rezept für vegane Asia-Burger

Wie macht man seinem Mann ein veganes Gericht schmackhaft? Indem man sagt, dass es Burger gibt. Hihi. Wobei ich mich bei meinem Mann wirklich nicht beschweren darf, der ißt fast alles, was ich koche gern und auf Fleisch kann er gut verzichten. Zum Glück, sonst wäre es auch schwierig mit uns. Ich bin zwar kein Vegetarier/Veganer, esse aber sehr selten Fleisch. Vieles schmeckt mir einfach nicht und wenn, dann kaufen wir Biofleisch, ich kann die Bedingungen der Massentierhaltung nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Um so besser, dass ich dieses Rezept bei Attila Hildmann gefunden habe. Das schmeckt so grandios, da fehlt einem garantiert kein Stück Fleisch. Es stammt aus dem Buch Vegan for Fit, ich habe es ein wenig abgewandelt.*



Asia-Burger mit Sesam


Zutaten (für 2 Personen)
220 g Chinakohl
1 Möhre
1/2 Bund glatte Petersilie
60 g Tomatenmark
2 EL Erdnussöl
1 EL Sojasauce
1 EL Agavendicksaft
50 g Cashewmus
1 EL Weißweinessig
Meersalz
70 g Vollkornmehl
90 ml Wasser
50 g helle und 30 g dunkle Sesamsaat
200 g fester Tofu
Rapsöl
1 rote Paprikaschote
1/2 Salatgurke
2 Brötchen

Zubereitung

Den Kohl waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Die Möhre schälen und grob reiben. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zusammen mit den folgenden Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen. Zum Schluss Kohl und Möhren unterheben und das Slaw abschmecken. Für die Panade Mehl, Wasser und etwas Salz in einer Schüssel mit einem Schneebesen cremig rühren. Die Sesamsaat in einen flachen Teller geben und mischen. Tofu in dünne Scheiben schneiden, zuerst im Teig und dann in der Sesamsaat wälzen. In einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten etwa 3 bis 4 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Paprika halbieren, Kerne entfernen, in Scheiben schneiden und ebenfalls in der Pfanne kurz anbraten. Gurke waschen und in feine Streifen schneiden. Nun die Brötchen aufschneiden (man kann diese natürlich auch selber backen, wir haben gekaufte genommen aus dem Biosupermarkt) und die untere Hälfte mit etwas Slaw belegen, den Tofu darauf geben und mit Paprika und Gurke belegen. Etwas Slaw obenauf setzen und den Burger zuklappen. 

Das Slaw ist schön cremig und würzig und erinnert ein wenig an Urlaub in Italien durch das Tomatenmark. Es ist die perfekte Grundlage für den knusprigen Tofu, der durch den Sesam einen tollen Geschmack erhält. Gurken und Paprika geben dem Essen eine frische Note, so dass man den perfekten Burger-Genuss erleben kann. Soo superyummi, wir waren ganz aus dem Häuschen. 

Weil bei uns von allen Zutaten nach Burger No 1 noch übrig war, haben wir zur zweiten Runde einfach Tofu mit Slaw und dem Gemüse ohne Brötchen gegessen. Eine tolle Alternative, wenn man zum Beispiel am Abend auf die Kohlehydrate vom Brötchen verzichten möchte. Und weil das Rezept so herrlich frühlingshaft ist, schicke ich es zum Frühlingssausen-Table von der lieben Natascha und ihrem Blog Das Küchengeflüster. Happy Birthday zum 1. Bloggeburtstag, meine Liebe!

*Amazon Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision - der Preis bleibt für Euch gleich!
 

9 Kommentare:

  1. Wie toll sieht denn bitte dein Burger aus, liebe Daniela?
    Ich bin absolut geplättet. Damit könnte ich meinen Liebsten definitiv seeehr glücklich machen. Bei uns ist es nämlich so: frage ich den Mann, was er essen möchte, bekomme ich zu 200 Prozent die Antwort "Burger"... haha
    Vielen Dank für diese köstliche Inspiration und ganz liebe Wochenendgrüße zu dir,
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, so ein Exemplar habe ich hier auch :-)

      Löschen
  2. Mmm wie lecker dieser Burger klingt!

    Ich bin eindeutig für mehr solche tollen Burger Ideen <3

    Ganz liebe Grüße Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich auf den Geschmack gebracht, auch mal um die kulinarische Ecke zu denken, liebe Stephie :-*

      Löschen
  3. Wow, das sieht nicht nur lecker aus, das ist **ULTRALECKER** Vielen lieben Dank... Den könnte und würde ich am liebsten auf der Stelle verputzen wollen <3
    Danke für diesen tollen Beitrag zum Event liebe Daniela <3 <3
    Noch einen wunderschönen sonnigen Sonntag

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Daniela,
    das ist mal ein Burger ganz nach meinem Geschmack!
    Außerdem könnte ich damit mein kleines Fleischfresserchen mal wieder besänftigen (ist ja schließlich trotzdem ein Burger)! :-D
    Vielen Dank für diese leckere Idee :-)
    Hab einen wundervollen und sonnigen Sonntag!
    Herzliche Grüße
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
  5. Wow das sieht ja fantastich aus!Das hätte ich gerne genauso morgen zu meiner Mittagspause, herrlich=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...