17.07.16

Marzipan-Tarte mit schwarzen Johannisbeeren

Hmmm, mein geheimer Favorit für Kuchen jeder Art ist dieses Jahr Marzipan. In einen Teig eingebacken oder als extra Lage zwischendrin gibt Marzipan einfach jedem Gebäck eine besondere Note. Eigentlich kam Marzipan bei mir bisher nur in der Weihnachtsbäckerei vor, aber diese Haltung hat sich gründlich geändert. Meine neueste Kreation zeige ich Euch heute.


Marzipan-Tarte mit schwarzen Johannisbeeren


Zutaten (für eine große Tarteform mit 26 cm oder vier kleine Formen)
200 g Mehl
1 Prise Salz
120 g Butter
1 Ei
65 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Marzipanrohmasse
1 TL Zitronensaft
100 g Puderzucker
etwa 300 g schwarze Johannisbeeren

Zubereitung

Für den Mürbteig das Mehl, Salz, Butter, Ei und 50 g Zucker sowie den Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Marzipan grob raspeln und mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten. Die schwarzen Johannisbeeren verlesen und waschen. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen, 2/3 davon rund ausrollen und in eine gefettet Tarteform (oder in die vier kleinem Formen) legen. Aus dem restlichen Teig eine Rolle formen, diese an den Rand der Form legen und flach drücken. Die Marzipanmasse rund ausrollen und auf den Mürbteig (oder entsprechend in die kleinen Formen legen) legen. Die Johannisbeeren auf dem Boden verteilen, den restlichen Zucker aufstreuen und die Tarte bei 180 Grad (Umluft) im Backofen etwa 30 Minuten backen. Sie ist fertig, wenn der Teig beginn sich dunkler zu färben.
Die Tarte etwas abkühlen lassen, erst dann aus der Form lösen, sonst bricht sie durch. Gerade zu den etwas säuerlichen schwarzen Johannisbeeren passt der süße Marzipanboden besonders gut. Ich habe meine kleinen Tartelettes kurz vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestäubt. 
Wer nun auf den Geschmack von Marzipan gekommen ist, dem empfehle ich einen Blick auf meine Marzipan-Kirsch-Kastenkuchen oder dieser Apfel-Marzipan-Kuchen. Backt Ihr auch so gerne mit Marzipan?

Mein Rezept wandert nun außerdem zur lieben Ina von Ina Is(s)t, die ein tolles Blogevent zum Thema Beeren veranstaltet und Rezepte sucht rund um Himbeere, Stachelbeere, Blaubeere und Co. Zu gewinnen gibt es viele tolle Preise, schaut also mal bei Ihr vorbei.
<a href="http://inaisst.blogspot.de/2016/07/der-sommer-ist-da-blogevent-beerenstark.html" imageanchor="1" style="margin-left: 1em; margin-right: 1em;"><img border="0" height="328" src="https://3.bp.blogspot.com/-SsSc7eXhVFI/V3zJKTTDJpI/AAAAAAAAJs8/o9S0FXRF5S4rQLJHz7v3ODC6M4rqveC2gCLcB/s640/Banner%2BBeerenstark2kl.jpg" width="640" /></a>

7 Kommentare:

  1. Mhhhh. Ich liebe Beeren, ich liebe Marzipan, ich liebe Tarte :) Perfektes Rezept!! Lieben Dank dafür. Das probier ich sicher mal aus :)
    Viele Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir die Kombination wirklich empfehlen!

      Löschen
  2. Süßes Marzipan und säuerlichen Beeren - wenn das keine gute Kombi ist, weiß ich auch nicht?! Klingt total lecker und sieht zauberhaft aus. Ich würde es glatt probieren wollen.
    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, war nicht Teil des Events, dass jeder dir ein Probestück schicken muss.... ;-)

      Löschen
  3. Liebe Daniela,
    ich bin zufällig auf deinen Blog gestoßen und gleich bei diesem Rezept hängen geblieben. Ach du meine Güte, das klingt ja vielleicht super. Ich bin großer Liebhaber von Marzipan und wenn etwas "beeriges" in einem Rezept enthalten ist, dann bin ich immer gleich begeistert. Es klingt also ganz klasse was du da gezaubert hast. Ich würde zu gerne ein Stück probieren!

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja lieb und Willkommen in meiner kleinen Welt!

      Löschen
  4. Marzipan und süß-saure schwarze Johannisbeeren? Oh JA - das klingt genau nach meinem Geschmack. Und ich wette, an dieser Tarte hätte mein Liebster auch seine helle Freude. Also, wird gemerkt ;)
    Liebste Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...