02.07.16

Aprikosen-Schmand-Kuchen im Bienchen-Look

Vor einiger Zeit habe ich einen fruchtig-leichten Blechkuchen für die Familie gebacken. Der erste Kommentar meines Bruders zu diesem Kuchen: "Das sind ja BVB-Mäuse...". Pfff, dabei kann man doch wirklich ganz klar erkennen, dass es sich hier um kleine Bienchen handelt. Oder etwa nicht? (Nun ja, die Flügel sitzen tatsächlich etwas weit vorn - hüstel ...) Ob Bienen oder Mäuse, darauf kommt es am Ende natürlich nicht an (und die Wahl der Farben hatte wirklich rein gar nichts mit einem Fußballverein zu tun), sondern nur darauf, ob es schmeckt. Und da versichere ich Euch, der Kuchen ist wirklich ultralecker. Die Rezeptidee stammt von der lieben Frau Zuckerfee, den Biskuit habe ich nach meinem eigenen Rezept gebacken.




Aprikosen-Schmand-Kuchen


Zutaten (für 1 Blech mit hohem Rand)
Für den Biskuitteig:
6 Eier
200 g Mehl
200 g Zucker
etwas warmes Wasser
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Für den Belag:
2 Päckchen Vanillepudding-Pulver
500 ml Milch
600 g Schmand (zimmerwarm)
150 g Zucker

Vanilleschote bzw. Vanilleextrakt 
2 Gläser Aprikosenmarmelade
1 Päckchen Agartine (entspricht 6 Blatt Gelatine)
1 große Dose Aprikosen plus den Saft 
etwa 50 g dunkle und 15 g helle Schokolade  für den Überzug
eine Hand voll Mandelblätter


Zubereitung

Für den Biskuitboden die Eier trennen und Eigelb, Wasser, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Das Eiweiß mit einem Handrührgerät steif schlagen und unter das Eigelbgemisch heben. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz darunter  geben. Ein Blech mit hohem Rand mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und bei 160 Grad (Umluft)etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.  
Für die Schmand-Füllung 2 Päckchen Vanillepudding nach Anleitung zubereiten, allerdings mit 500 ml Milch und 80 g Zucker, so wird die Creme ausreichend fest. Den fertigen Pudding mit einer Klarsichtfolie bedecken (so bildet sich keine Haut) und abkühlen lassen. Sobald er abgekühlt ist, den Pudding mit dem restlichen Zucker, dem Schmand und etwas Vanilleextrakt glatt rühren. Den Biskuit mit einem Messer begradigen, ein halbes Glas der Konfitüre dünn darauf streichen, die Schmandcreme darauf streichen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
Die Agartine mit  200 ml Aprikosensaft in einem Kochtopf 2 Minuten aufkochen und etwas abkühlen lassen. Die restliche Aprikosenmarmelade in einen weiteren Topf geben, 15 EL der Agartinemischung darunter rühren und nochmals aufkochen. Während die Marmelade auskühlt, die kleinen Bienchen vorbereiten. Die Aprikosen trocken tupfen. Die dunkle Schokolade im Wasserbad erhitzen und jede Aprikose mit einigen Streifen überziehen. Die helle Schokolade ebenfalls schmelzen und jeder Aprikose zwei "Augen" aufspritzen. Mit einem Messer je einen kleinen Schnitt setzen und zwei Mandelblättchen als Flügel einsetzen. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, die ausgekühlte Marmelade gleichmäßig darauf verteilen und die Bienchen aufsetzen. Erneut kühl stellen. Wenn die Marmeladen-Schicht festgeworden ist, kann der Blechkuchen in einzelne Stücke geschnitten werden.
Besonders bei meiner Tochter Helena kamen die Bienchen gut an und für den nächsten Kindergeburtstag werde ich mir den Blechkuchen schon mal vormerken, er sieht einfach zuckersüß aus. Die Verzierung der Bienen ging am Ende auch schneller, als ich befürchtet hatte, so dass der Kuchen auch gut geeignet ist für alle, die nicht ganz so viel Zeit haben für die Vorbereitung.


3 Kommentare:

  1. Der Blechkuchen sieht wirklich wunderschön aus. Und hat bestimmt auch super lecker geschmeckt. Das Rezept habe ich mir mal abgespeichert. Wirklich eine schöne Idee :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  2. Nein wie süüüß! Ich wette, wenn ich dieses Leckerchen beim nächsten Kaffeeklatsch mit lieben Freunden entdecke, bekomme ich erstmal einen kleinen Süßanfall hihi Und wenn er dann auch noch köstlich schmeckt - umso besser :D
    Liebste Sonntagsgrüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...