29.07.16

Aprikosen-Marzipan-Tarte

Manche Rezeptideen fliegen einem einfach so zu. So wie der Boden zu dieser Tarte, den ich in einem Heft der Zeitschrift LandGenuss gefunden habe. Dort wurde die Tarte mit Rhabarber zubereitet, da die Saison dafür nun aber doch vorbei ist, habe ich das Rezept abgewandelt und mit Aprikosen gebacken. Für die Optik sind noch einige schwarze Johannisbeeren auf dem Boden gelandet. Die Kombination aus Mürbteig und Marzipandecke ist wirklich genial.


Aprikosen-Marzipan-Tarte


Zutaten (für eine Tarteform mit 26 cm)
200 g Mehl
1 Prise Salz
120 g Butter
1 Ei
65 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Marzipanrohmasse
1 TL Zitronensaft
100 g Puderzucker
etwa 20 Aprikosen
1 Handvoll schwarze Johannisbeeren

Zubereitung

Für den Mürbteig das Mehl, Salz, Butter, Ei und 50 g Zucker sowie den Vanillezucker in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie einschlagen und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Marzipan grob raspeln und mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker zu einem glatten Teig verkneten. Die Aprikosen waschen, halbieren und den Stein entfernen. Den Mürbteig aus dem Kühlschrank holen, 2/3 davon rund ausrollen und in eine gefettet Tarteform legen. Aus dem restlichen Teig eine Rolle formen, diese an den Rand der Form legen und flach drücken. Die Marzipanmasse rund ausrollen und auf den Mürbteig legen. Die Aprikosen auf dem Boden verteilen, einige schwarze Johannisbeeren in die Zeischenräume füllen, den restlichen Zucker aufstreuen und die Tarte bei 180 Grad (Umluft) im Backofen etwa 30 bis 40 Minuten backen.
Nach dem Backen die Tarte in der Form abkühlen lassen. Ich backe Tartes immer in einer Form mit Hebeboden*, aus dieser lässt sich der Kuchen sehr leicht herausheben und bricht nicht durch. Durch die dünne Marzipandecke weicht der Boden nicht durch und der Mürbteig backt besonders knusprig aus - wirklich ein Genuss.
Wer mag, bestäubt seine Tarte kurz vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker und richtet sie mit etwas Sahne an. Die Wahl des Obstest lässt sich zudem variieren. Wer keine Aprikosen zur Hand hat, kann das Rezept auch mit Erdbeeren, Himbeeren oder Pflaumen backen.
Ich werde in Kürze das Rezept einmal mit roten und schwarzen Johannisbeeren ausprobieren, die Kombination mit dem Marzipan stelle ich mir auch hier sehr sehr lecker vor.


*Amazon Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision - der Preis bleibt für Euch gleich!


4 Kommentare:

  1. Liebste Daniela,
    Du haust ja momentan eine Marzipan-Leckerei nach der nächsten raus. Und weißt du was? Deine Tarte klingt sooo gut, dass ich am liebsten durch den Bildschirm greifen würde <3
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die schauen echt super lecker aus!!

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...