25.11.14

Layer-Cake-Challenge hoch 4 | Rezept für einen Pink Ombre Cake

Was kommt wohl dabei heraus, wenn vier Bloggerinnen sich via Instagram zusammen finden und beschließen, eine kleine Kuchen-Challenge zu machen? Genau, eine Kuchenparty! Mit vier unterschiedlichen, absolut köstlichen und unglaublich hübschen Torten die eins vereint: ein Look in Streifen. Inspiriert von der liebe Marie von SHE LIKES haben Katharina von Miss Blueberrymuffin, Anett von herznah und ich uns alle an einem Layer-Cake versucht. Der heißt so, weil er mit unterschiedlichen Schichten gebacken wird. Meine Torte habe ich mit roter Farbe eingefärbt und so einen Pink Ombre Cake auf der Kaffeetafel präsentieren können. Es war mein erster Versuch und ich bin ganz zufrieden damit (das nächste Mal würde ich die Teigschichten noch stärker einfärben). Gebacken habe ich nach einem Rezept aus der LECKER Bakery 3/2012 (aus dem Heft gab es auch schon mal tolle Rote-Grütze-Whoopies). 


Pink Ombre Cake


Zutaten (für etwa 12 Stücke)
Teig
300 g weiche Butter + etwas Butter
280 g Zucker
6 Eier
50 ml Buttermilch
2 TL Backpulver
220 g + etwas Mehl
100 g Speisestärke
rote Lebensmittelfarbe*
Füllung
150 g Erdbeer-Konfitüre
Frosting
275 g weiche Butter
275 g Puderzucker
150 g Joghurt
Zubereitung

Für den Teig zunächst die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier zugeben, dann die Buttermilch und alles verrühren. Backpulver, 220 g Mehl und Stärke vermischen und unterrühren. Nun teilt man den Teig in vier Portionen und färbt diese mit der Lebensmittelfarbe ein. Die erste Portion so belassen, die anderen Portionen mit wenig bis viel Farbe einfärben - so erhält man eine schöne Farbabstufung (wie gesagt wäre ich das nächste Mal nicht ganz so zögerlich mit der Farbe). Die Schichten werden nun bei 150 Grad (Umluft) etwa 30 Minuten gebacken. Dafür benötigt man entweder vier entsprechende Formen (ich habe diese von Wilton genommen) oder man backt Boden um Boden nacheinander in einer bemehlten Springform (ca. 18 cm). Diesen nun etwas auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Den pinkesten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit Konfitüre bestreichen, nun die anderen Böden aufsetzen und ebenfalls bestreichen. Mit dem ungefärbten Boden abschließen und die Torte mindestens 4 Stunden kühl stellen. 
Für das Frosting die Butter mit dem Puderzucker etwa 6 Minuten schaumig schlagen. Den zimmerwarmen Joghurt esslöffelweise zugeben. Nun die Torte rundum dünn mit Creme einstreichen und nochmal kurz kalt stellen. So werden Unebenheiten ausgeglichen und Krümel gebunden. Die restliche Creme in eine Spritztülle füllen und die Torte verzieren. (Eigentlich wollte ich Rosen aufspritzen, aber das ist mir irgendwie nicht gelungen, sie haben einfach nicht gehalten. So wurden es Streifen rundum. Für den ersten Versuch ganz ok, oder?) Die Torte vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kühl stellen. Sie hält sich so 3 bis 4 Tage.
Zusätzlich habe ich die Torte mit essbaren, violetten Nelken verziert. Die gibt es im Großhandel und sie haben der Torte nochmal einen Farbtupfer verliehen. Wenn Ihr jetzt wissen wollt, welche Torten die lieben anderen Bloggerinnen gebacken haben, schaut doch einmal bei ihnen vorbei: Rainbow-Cake von Anett, Tiramisu-Ombre-Cake von Marie und eine Blaue Ombre-Torte von Katharina. Mädels, es hat mir Spaß gemacht!


* Die Lebensmittelfarbe von Wilton sowie die hübsche Vintage-Tortenplatte aus Keramik wurden mir im Rahmen einer Kooperation netterweise von meincupcake.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.





15 Kommentare:

  1. Wow, was für eine Opulenz! Das gefällt mir sehr gut. Ich mag diese verschiedenen farbigen Torten sehr!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  2. Ach das ist ja eine tolle Idee ... und alle sooo hübsch.
    Gut das ich mich nicht für eine entscheiden muss :-)

    Ganz liebe Grüße Stephie

    AntwortenLöschen
  3. Ach, dein Ombre Törtchen sieht ja genauso toll aus die die anderen Layer Cakes heute. Wunderschön und sicherlich unglaublich lecker! <3

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die anderen Cakes auch wunderhübsch.

      Löschen
  4. Liebe Daniela,

    ich hab eine riesen Schwäche für Ombre Cakes aller Art, wusstest du das schon :)

    Ich liebe es, wenn man sie anschneidet und sie sehen so wunderschön aus... hach.. Dein Ombre Cake ist Dir wirklich toll gelungen. Mir gefällt wahnsinnig gut, dass all eure törtchen so unterschiedlich aussehen!!

    Viele Grüße von Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Moment beim Anschneiden, jaaa genau. Ich finde auch, dass uns allen etwas ganz individuelles gelungen ist. Toll so eine Cake-Challenge :-)

      Löschen
  5. Essbare Blumen auf die Torte zu setzen ist eine wundervolle Idee! Sieht so schön aus und passt perfekt zu den zarten Farben! Ich finde es klasse, dass wir die Aktion zusammen gehabt haben!

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Torte ist ja der Hammer!!!! Bis jetzt habe ich mich über diese Art von Torten noch nicht drüber getraut. Ich habe da so eine Vorstellung wie das dann bei mir aussieht wenn es fertig ist :-)
    Liebe Grüße
    Angela

    PS: eigentlich wollte ich ja beim letzten Beitrag kommentieren. Kommt jetzt gleich :-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ach die würde bestimmt toll aussehen bei Dir ♥

      Löschen
  7. Die sieht aber gut aus ♥
    Ich habe die Torte aus der Lecker Bakery auch schon einmal nachgebacken, daher weiß ich schon, dass sie lecker ist :) Ich musste allerdings alle Schichten in meiner einzigen/einzelnen Springform backen - sehr Zeitaufwendig... Gut sieht deine Torte aus, besonders mit der Blume :) und eine tolle Aktion

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...