13.01.16

Quiche mit Schafskäse und Tomaten und dreierlei Blätterteigstangen

Vor einigen Tagen gab es eine Premiere bei mir daheim: ich hatte die liebe Kathrin zu Gast und wir haben gemeinsam gekocht. An sich ist es ja nicht ungewöhnlich, dass man zusammen mit netten Menschen kocht, in diesem Fall brachte Kathrin aber zwei Kameras, ein Stativ und eine Softbox mit. Sie ist YouTuberin mit ihrem eigenen Kanal GabelSchereBlog und hat eine kleine Tochter im Alter von Helena. Kennengelernt haben wir uns auf dem Beauty Mami Talk in Düsseldorf und so entstand die Idee, einmal gemeinsam etwas zu machen. Aufregend, oder? Die ersten beiden Rezepte zu unserem Video bekommt Ihr jetzt.



Quiche mit Schafskäse und Tomaten


Zutaten (für eine Form mit 28 cm Durchmesser)
250 g Mehl
Salz
125 g weiche Butter
4 Eier
175 ml Milch
400 g Schafskäse
400 g Tomaten
1 Bund Basilikum
200 g Sahne
Pfeffer 
Salz
Muskat
Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben zusammen mit dem Salz. Die weiche Butter in Stücken hineingeben und mit 1 Ei und 4 EL Milch zu einem glatten Teig kneten. Ihr könnt das gut mit dem Knethaken Eurer Küchenmaschine machen, damit der Teig richtig schön wird, knete ich ihn am Ende immer noch mit den Händen ein paar Mal durch. Nun wird er in Klarsichtfolie eingeschlagen und 1 Stunde im Kühlschrank kalt gestellt. In der Zwischenzeit kann die Füllung zubereitet werden. Dafür die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Haut lässt sich nun gut abziehen. Tomaten aufschneiden, entkernen und würfeln. Das Basilikum waschen und fein haken, den Schafskäse würfeln. Die übrigen Eier mit der restlichen Milch und der Sahne in einer Schüssel verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und die Tomaten sowie den Käse unterrühren. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Tarteform legen. Der Durchmesser des Teiges sollte etwas größer sein als die Form, damit man ihn am Rand andrücken kann. Mit einer Gabel an einigen Stellen einstechen. Nun gibt man die Füllung in die Tarteform und backt die Tarte bei 180 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen etwa 35 bis 40 Minuten bis die Füllung stockt. Die Eimasse ist zu Beginn noch etwas fluffig, stockt aber je kälter die Tarte wird.
Die Tarte lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch kalt wunderbar. Die perfekte Wahl  für ein Date, das Essen mit Eurem Ehepartner oder einen Abend mit Freunden. Ich habe meine Tarte auf einem Holzbrett (es ist ein Schneidebrett von Thomas* im übrigen, weil immer so viele fragen) angerichtet, das passt wunderbar zu diesem rustikalen Essen.
Das zweite Gericht, das wir gekocht haben, fällt in die Kategorie "Partysnack". Für einen gemütlichen Fernsehabend oder eine Filmnacht mit Freunden backe ich gerne verschiedene Blätterteigstangen. Sie sind der perfekte Snack, weil sie gut vorzubereiten und schnell gemacht sind und wirklich jedem gelingen. Zusammen mit einem Gläschen Champagner oder Sekt (hicks) könnt Ihr Euch so eine herrliche Zeit machen.

Blätterteigstangen mit dreierlei Füllung


Zutaten (für 4 - 6 Personen)
3 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal (zimmerwarm)
1 Ei
1 EL Milch
dunkle und helle Sesamkörner
100 g Schmand
150 Reibekäse
40 g Pinienkerne
60 g schwarze Oliven (ohne Kern)
40 ml Olivenöl
30 g Parmesan
3 Stängel Rosmarin
Meersalz
Zubereitung

Für die Sesamstangen eine Rolle Blätterteig ausrollen und mit dem Papier aufs Backblech legen. Achtet beim Kauf darauf, dass Ihr Blätterteig nehmt, der schon viereckig in Form geschnitten ist und mit Backpapier eingerollt wird, dann spart Ihr Euch Arbeit. Das Ei mit der Milch verquirlen. Die untere Hälfte des Blätterteigs mit der Mischung bestreichen, die obere Hälfte darauf klappen und festdrücken. Mit einem Teigrad in etwa 3 cm breite Streifen schneiden und jeden Streifen in sich etwas eindrehen. Auf ein mit dem Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit der Ei-Milch-Mischung bepinseln und einige Sesamkörner darauf streuen.
Für die Blätterteigstangen mit Käse rollt Ihr eine weitere Platte Blätterteig aus, bestreicht die untere Hälfte mit Schmand, bestreut sie mit etwas Käse und klappt die obere Hälfte darauf. Auch hier den Teig in Streifen schneiden, diese in sich etwas drehen und mit Käse bestreuen. Auf das Backblech legen.
Meine Lieblingsvariante der Blätterteigstangen wird mit Olivenpesto gemacht. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne anrösten, dass sie zu duften beginnen, etwas abkühlen lassen. Oliven, Öl, Parmesan und die Pinienkerne in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer fein pürieren, dass eine sämige Paste entsteht. Die untere Hälfte des letzten Blätterteigs damit einstreichen, die obere Hälfte darauf klappen und in Streifen schneiden. Diese etwas in sich drehen, auf das Backblech setzen und mit etwas Meersalz bestreuen. Alle Varianten der Blätterteigstangen können zusammen gebacken werden, das spart Zeit und ist praktisch. Sie kommen bei 180 Grad (Umluft) in den vorgeheizten Backofen und werden etwa 15 Minuten gebacken, bis sie goldgelb sind. Diese kleinen Snacks habe ich gemeinsam mit Kathrin verknuspert, von der ich Euch in meinem letzten Post erzählt habe.


In unseren Gläsern: Champagne Pommery Pink Pop Rosé
Mein Teigrad: WMF*
Mein Stabmixer: Stabmixer von Philips*



*Amazon Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision - der Preis bleibt für Euch gleich!

5 Kommentare:

  1. ähhhmm, wo wohnst du noch schnell mal,
    also da bekomme ich Lust direkt mal ein großes Stück zu nehmen,
    du bist ein Wahnsinn, so tolle Gerichte ... sieht echt phantastisch aus!

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, du bist ein Schatz. Ich freue mich, dass du wieder "da" bist.

      Löschen
  2. Ich bin über Kathrins Video auf deinen Blog gekommen. Gefällt mir. Sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, da freue ich mich! Danke, Jenny :-*

      Löschen
  3. Ach Daniela du bist die Beste. Für nächsten Samstag brauche ich für eine Geburtstagsfeier noch eine Gemüsequiche und deine sieht dafür einfach perfekt aus. Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...