27.08.13

Auf die Schnelle richtig gut | Rezept für Flammkuchen mit Camembert

Manchmal muss es zum Essen einfach und schnell gehen. Ich hab nicht immer Zeit (und Lust) für ausgedehnte Küchenorgien, sondern mag es pragmatisch und ohne viel Aufwand. Dieser Flammkuchen ist innerhalb von zehn Minuten gemacht und backt duftend im Backofen vor sich hin während ich meine Zeit mit einem guten Buch verbringe. 

Flammkuchen mit Camembert


Zutaten (für 1 Blech)
1 Packung Flammkuchenteig (TK)
400 g Camembert
1 Becher Creme fraiche
Salz
Pfeffer
300 g Johannisbeeren
4 EL Zucker
3 EL Wasser
Zubereitung

Den fertigen Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech auslegen. Falls er zu dick ist, noch einige Male mit dem Nudelholz darüber rollen, dass er schön dünn wird. Das Creme fraiche mit Salz und Pfeffer würzen und cremig rühren. Auf den Boden streichen. Den Camembert in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Boden verteilen.  Bei 180 Grad (Umluft) backt Ihr den Flammkuchen etwa 15 Minuten (oder bis der Käse verläuft). In der Zwischenzeit die Johannisbeeren verlesen und mit dem Zucker und dem Wasser in einen Topf geben. Auf niedriger Flamme einkochen, bis das Wasser verdampft. Kurz vor dem Servieren ein wenig von dem Jus auf den Flammkuchen geben. Habt Ihr auch so ein supereinfachundsuperschnell Rezept? Dann immer her damit.


19 Kommentare:

  1. Ich habe letztens auch Flammkuchen selbst gemacht, allerdings ganz klassisch mit Speck und Zwiebeln, war aber auch total lecker :)
    Ich bin kein Käse-Fan, deshalb wäre das nix für mich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die klassische Variante ist auch toll. :-)

      Löschen
  2. WOW! Eine prima Idee! Sieht himmlisch lecker aus dieser Flammkuchen! :)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  3. yammi, sieht das gut aus :)
    Wird auf jeden Fall mal ausprobiert ;)

    Liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
  4. Wie lecker! Flammkuchen ist einfach perfekt, um schnell und einfach was oberleckeres zu zaubern. Bei mir ist es der Flammkuchen mit Ziegenkäse, Honig und Rosmarin, den könnte ich jeden Tag essen. Aber dein Rezept muss ich auch unbedingt bald mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Assata

    P.S. Ja, das auf dem Regenbild bin ich, so sehe ich auch nicht immer aus - wir waren wirklich seeeehr nass geworden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, Rosmarin-Flammkuchen? Das klingt toll. Gibt es das Rezept auf Deinem Blog? Dann muss ich direkt mal stöbern.

      Löschen
  5. Hmmmm, ich bin eigentlich kein Camembert-Fan, aber in der Kombi mit Flammkuchen sieht er wirklich sehr verlockend und wahnsinnig lecker aus.

    Wird nachgemacht...

    Liebste Grüße,
    Naddy

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich mal nur Zeit für ein Buch hätte...... Ich mache in der Zeit Erdkunde- Danach hat man sich den Flammkuchen wahrlich verdient!
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, musst Du lernen? Oder Hausaufgaben? Was auch immer, ein Stück Flammkuchen kannst Du Dir dann auf jeden Fall gönnen :-)

      Löschen
  7. hi,

    also wenn man sieht wie traumhaft die Soße da runterläuft,
    läuft doch jedem das Wasser im Mund zusammen oder???

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Daniela,
    vielen lieben Dank für deine tollen Worte unter meinem letzten Post!
    Man hört ja von München wirklich nur positive Meinungen. :)
    Wie kam's, dass du es wieder verlassen hast`?

    Das Rezept hier klingt übrigens super lecker! Ich bin ebenfalls Fan von schnellen Gerichten und daher mach ich mir hier direkt mal ein Lesezeichen hin ;)

    alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  9. Sehr gerne, zu solchen Schritten braucht man auch mal Zuspruch :-). Ich ging aus München weg des Jobs und der Liebe wegen. Aber manchmal vermisse ich noch immer meinen Blick aus der Küche weit über die Alpen.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Ja, für das nächste jahr ist Oslo mein Zuhause und ich muss sagen nach 3 Wochen wird die Stadt immer schöner, denn man kann hier soo viel sehen! :)

    AntwortenLöschen
  11. Hmmmm - das sieht lecker aus! Werd ich mal probieren! Mein liebstes supereinfachundsuperschnell Gericht ist 'Pasta chaud et froid' -zu finden bei www.queenliz.de unter den leckerleckerjamjam-Rezepten - es ist soo einfach und soo lecker und erinnert (zumindest mich) an Urlaub im Süden. Liebe Grüße, Lizzy

    AntwortenLöschen
  12. Na, das sieht aber auch superköstlich aus! Schöne neue Variante!
    Ganz liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  13. Flammkuchen mit Camembert? Klingt einfach himmlisch! Das MUSS ich testen!


    Ich grüsse Dich ganz lieb,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee einen Flammkuchen mit Camenbert, da ich aus der Flammkuchenecke stamme, probiere ich das Rezept auf jeden Fall aus

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...